Wimpernserum – kann man das selbst herstellen?

Serum für Wimpern selbst herstellen

Lange und dichte Wimpern sind der Wunsch ein jeder Frau, denn sie geben einen verführerischen, erotischen Blick, der Männer um den kleinen Finger wickeln kann. Frauen haben in den vergangenen Jahrtausenden diverse Methoden entwickelt, um ihre eigenen Wimpern dichter und länger erscheinen zu lassen. Sie werden gefärbt oder sogar künstlich verlängert. Doch in den vergangenen Jahren revolutionierte ein Wimpernserum den Kosmetikmarkt, denn es kann die eigenen Wimpern innerhalb von wenigen Monaten lang und dicht wachsen lassen, indem es das Wimpernwachstum anregt. Diese Methode erweist sich zwar als langwierig, ist aber nachhaltig und zeigt hervorragende Ergebnisse.

Jedoch ist das entsprechende Serum, das von vielen bekannten Herstellern angeboten wird, in der Regel teuer und aufgrund der langfristigen Anwendung geht die Verwendung von Wimpernseren ganz schön ins Geld. Allerdings ist für die Herstellung dieses wirksamen Serums kein Hochschulabschluss in Chemie nötig, sondern es lässt sich recht einfach mit leicht zugänglichen Zutaten selbst herstellen. Dadurch lassen sich die Kosten für traumhaft dichte Wimpern nachhaltig reduzieren. Es gibt also die Möglichkeit, sich durch ein wenig Handarbeit eine kostengünstige Variante des Wimpernserum selbst zu erstellen und gleichzeitig so die Inhaltsstoffe zu kennen. Schließlich vertragen nicht alle Menschen die chemische Substanzen gleich.

Was genau bewirkt das Wimpernserum

Wie lang die Wimpern sind, bestimmen die eigenen Gene, genauso wie beim Haarwachstum. Allerdings kann das Wachstum der Wimpern stimuliert werden, denn der Wuchs der Wimpern richtig sich auch etwas nach dem Angebot der vorhandenen Nährstoffe. Sind bestimmte Nährstoffe reichlich vorhanden, setzt das Wachstum der Wimpern wieder ein und dadurch lässt sich trotz der genetischen Präferenzen zusätzliches Volumen erzielen. Allerdings verhindert kein Wimpernserum, dass hin und wieder Wimpern ausfallen oder auch abbrechen können. Zudem können andere Faktoren wie eine ungesunde Ernährung, viel Stress oder eine Unverträglichkeit gegen einige Kosmetika dazu führen, dass die Wimpern kürzer oder meist gleichzeitig auch noch dünner und fransiger werden. Sie können auch ganz austrocknen und dadurch noch dünner werden.

Daher ist eine fachgerechte Wimpernpflege wichtig, denn sie allein garantiert, dass die Wimpern im Allgemeinen kräftiger und voluminöser wachsen als zuvor. Selbstverständlich wird ein solcher Wachstumsschub nicht innerhalb von 1 bis 2 Wochen erzielt, sondern meist lässt sich das erste Ergebnis erst nach 3 Monaten sehen. Das liegt am natürlichen Wachstum und erfolgt auch nur, wenn das Wimpernserum konsequent täglich verwendet wird. Es gibt natürlich immer Berichte, dass ein Wunderhausmittel in vier Wochen für dichte Wimpern gesorgt hat. Aber bei den meisten Frauen ist eine Dauer von 2 bis 3 Monaten einfach realistischer.

Zutaten für selbst gemachtes Wimpernserum

Es gibt im Internet sicher mehr als ein Rezept für ein selbst gemachtes Wimpernserum. Einige basieren auf den Wirkstoffen von Grünem Tee oder setzen mehr auf die Macht der Öle. Ob eines davon besser oder schlechter wirkt, lässt sich nicht pauschal sagen. Da hilft nur ein Test, ob es bei einem selbst gut oder schlecht wirkt. Nachfolgend steht ein Rezept für ein Wimpernserum, das sich bereits in Fällen mit guter Wirkungsweise bewährt hat. Es besteht aus zu gleichen Teilen aus

  • Nativem Kokosöl
  • kaltgepresstem Rizinusöl
  • Babyöl

Als Zubehör für das Wimpernserum braucht es noch:

  • einen Mini-Trichter zum Einfüllen
  • leerer Behälter, wobei ein leerer Mascara Behälter ideal geeignet ist
  • Wimpernbürste

Für die Herstellung des Serum nimmt man Kokosöl, Babyöl und kaltgepresstes Rizinus zu gleichen Teilen und erwärmt sie kurz in einem Topf oder auch in der Mikrowelle. Danach können die Öle in den Mascara Behälter gefüllt werden und durch Schütteln vermischt werden. Das Serum wird morgens und abends mit einer Wimpernbürste auf den Lidrand aufgetragen. Anschließend muss die Wimpernbürste gesäubert werden, damit sich keine Keime bilden, die wiederum das Wimpernwachstum nachhaltig beeinträchtigen können. Darum ist eine gute Reinigung mit Wasser und Seife empfehlenswert, wobei eine Desinfektion ein oder zweimal die Wochen empfehlenswert ist.

Wimpernserum auf Teebasis

Ein anderes wirksames Wimpernserum entsteht aus den wertvollen Inhaltsstoffen von Grünem Tee. Bei den Chinesen gilt Grüner Tee als eine Art Jungbrunnen, was aufgrund der Inhaltsstoffe wie Flavonoide oder Gerbstoffe nicht von der Hand zu weisen ist. Daher wundert es keinen, dass diese Inhaltsstoffe auch dafür geeignet sind, um die Wimpern zu einem zusätzlichen Wachstumsschub zu bringen. Auch diese Rezept ist erprobt und hat sich in der Praxis bewährt, obwohl immer einige besser oder andere schlechter darauf reagieren. Zu den Zutaten gehört:

  • gekochter Grüner Tee ( 15 Minuten ziehen sowie komplett abkühlen lassen)
  • Wattepads
  • lauwarmes Wasser zum Abspülen

Bei diesem Wimpernserum handelt es sich mehr um einen mit abgekühltem Grüntee getränkten Wattebausch, der auf die Augen legt und gleicht angedrückt wird. So kann die Flüssigkeit direkt in die Haut der Augen einziehen. Das klingt im ersten Moment nach oldschool, ist in der Praxis aber von Vorteil. Dafür wird 2 bis 3 mal pro Woche ein Grüntee gekocht und damit die Augenkompresse getränkt. Die Kosten für diese Methode der Wimpernaktivierung zum Wachsen betragen vielleicht einige Cent, da es nur wenig Zutaten gibt.